0
Posted in Uncategorized
März 16, 2020

Langeweile und der Nutzen zum Glücklich sein

Träume und Lebe dein Leben

Langeweile und der Nutzen zum Glücklich sein

oder

die Abkehr von Depressiven Gedanken und Gefühlen.

 

Hallo liebe Leser,

ich hoffe Sie können nach dem Artikel sich helfen Glücklich und Gesund zu fühlen oder

eine nützliche Idee für sich finden wie Sie ihren Weg dahin gehen.

Am Ende des Artikels finden Sie Bücher, die ich gelesen habe und die meiner Meinung nach Nützlich für meine Entwicklung sind.

Seien Sie was Sie wollen oder wie Sie sich fühlen möchten.

Viel Spaß und auf geht´s.

Schritt für Schritt zum Glück.

In den letzten Tagen höre ich häufiger den Ausdruck ich bin gelangweilt oder ich weiß nicht was ich mit der Zeit anfangen soll.

In der Quarantäne fällt einigen meiner Freunde auf das Sie sich langweilten, also beschloss ich diesen Artikel zu schreiben.

Ich bin gelangweilt, das ist langweilig und ähnliche Ausdrücke haben Sie vielleicht schon mal gedacht oder gehört oder gesagt.

Was bedeutet Langeweile als Wort für mich?

Im ersten Moment wo ich mir bewusst diese Situation anschaute, die ich mit Langeweile beschrieb, fiel mir auf das die Gefühle nicht zum Ausdruck passten.

Also schaute ich mir das Wort an mit dem ich mein Gefühl beschrieb.

Langeweile

Lange Weile

Für mich ist der Ausdruck Lange-Weile falsch benutzt.

Lange Weile bedeutet für mich lange Zeitspanne oder Dauer also eine Beschreibung wie ich Zeit wahrnehme.

Dabei stellte ich mir die Frage wieso ich die Zeit in diesem Moment so wahrnahm.

Wieso fiel mir das auf?

Als ich diesen Ausdruck für mich betrachtete hatte ich kein Problem damit das ich Zeit zur Verfügung habe.

Und dabei ist mir aufgefallen das meine sonstigen Ablenkungen (Filme, Fernsehen und und und) mich nicht befriedigten also ich mich nicht glücklicher fühlte.

Die Tätigkeiten oder Denkweisen „langweilten“ mich.

Dabei bin ich teilweise wütend, nervös, unruhig geworden oder ich habe mich in eine depressive Stimmung gebracht, weil ich nicht wusste wie ich mit diesem Gefühl der Langeweile um gehen sollte.

Lange Weile beschreibt für mich nur eine Situation in der mir auffällt das ich Zeit zur Verfügung habe und ich sie für mich nicht befriedigend nutze.

Dabei sah ich das ich manchmal längere Zeit (längere Weile) verschiedene Tätigkeiten ausübte wo ich dieses Gefühl von „Langeweile“ nicht negativ wertete.

Wo lag der Unterschied?

Für mich lag der Unterschied darin, dass ich diese (freie unbestimmte) Zeit nicht so nutzte wie ich dachte.

In der anderen Situation wertete ich diese Zeit nicht negativ, weil ich mich mit Gedanken oder Tätigkeiten beschäftigte.

Können sie sich noch an Ihre Kindheit erinnern?

Denn Langeweile, eine un-bestimmte Zeit, habe ich damals damit gefüllt zu „Träumen“ (mich in eine Trance zu begeben).

Als Kind waren diese Träume häufig beflügelnd, fantasievoll und für mich freudig oder nützlich.

Als Erwachsener hatte ich mir angewöhnt mich in diesen Trancezuständen mit meinen Problemen zu beschäftigen.

Jetzt fragte ich mich: „Jens willst du wirklich so negativ denken, hilft dir das und wenn ja wobei????

Fragen überfragen und das fand ich jetzt auf einmal gut und mir kam der Gedanke das ich diese Zeiten anders nutzen kann.

Indem ich meine Gedanken lenke

und davon Spielerisch, leicht, fantasievoll

und nützlich für mein Wohlgefühl Träume was ich gern fühlen möchte

oder erreichen möchte.

 Und ja ich habe auch davon geträumt auf fremden Planeten zu wandeln und diese zu erforschen.

Das ist wahrscheinlich nicht möglich, aber es verschaffte mir ein gutes Gefühl.

Und ich liebe das Gefühl von Neuem und aufregenden Abenteuern.

Jetzt dachte ich mir das lässt sich bestimmt auch für mein reelles Leben nutzen.

Und ich stellte mir Fragen wie ich mich gern fühlen will und wie das früher war.

Jetzt erinnerte ich mich an frühere Situationen in denen ich mit einem lächeln und einem selbstsicheren Gefühl meinen „Problemen“ entgegen gegangen bin.

Ich nutze diese Momente der Unbestimmtheit, der langen Weile,

für mich

und ich stellte mir vor wie ich wieder lächelte

und wie ich heutzutage aussehe, wenn ich lächelte

und selbstsicher in meinem Alltag auftrete.

Und mit jedem Tag wo ich diese Vorstellung einübe stelle ich fest das ich immer häufiger dieses Verhalten wieder fühle und zeige.

Für mich sind jetzt Momente der Langeweile,

wo meine Gedanken abdriften können,

Momente der Fantasie wie ich mich fühlen möchte

oder einfach wie es sein kann mal Hulk zu sein.

Ich beginne jetzt, bei diesem Gedanke Hulk zu sein, zu Schmunzeln.

 

Träumen, Denken Sie was Sie seine Wollen und wie Sie sich fühlen wollen, wenn Sie sich langweilen.

 

Seien Sie was Sie wollen oder fühlen Sie sich wie sie wirklich möchten:

Glücklich und Gesund.

 

Jens Strußenberg

 

Bücher von Matthias Werner

„101 Fragen: Sei Dein eigener Coach“

„Selbsthypnose: Wohlbefinden & Selbstbewusstsein“

Bücher von Dale Carnegie

„Sorge dich nicht – lebe!“

„Wie man Freunde gewinnt“

Buch von Dr. Joseph Murphy

„Die Macht des positiven Denkens“

Bücher von  Ichiro Kishimi ,Fumitake Koga

„Du musst nicht von allen gemocht werden: Vom Mut, sich nicht zu verbiegen“

„Du bist genug: Vom Mut, glücklich zu sein“

Comments & Reviews

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*